Direkt zum Inhalt
In fünf Schritten zum/zur OER-FachexpertIn

2019 ist es soweit – eine neue Fortbildung beginnt

Gepostet in Fortbildung, OER-Experten, und Zertifizierung

Am 14. Januar 2019 findet das erste Kick-Off für eine neue Fortbildungsreihe zum/zur OER-Fachexpert/in statt. Die aus dem erfolgreichen Förderprojekt „Open Educational Resources – Macher und Multiplikatoren in der Weiterbildung“ bewährte Fortbildung wird ab Januar 2019 durch die ehemalige Projektleiterin Dr. Sabine Preusse mit RaumZeit e.K. Coaching Beratung Training in enger Zusammenarbeit mit der Oncampus GmbH und dem BDVT e.V. – der Berufsverband für Training, Beratung, Coaching weitergeführt.

„Die Fortbildung hatte eine große positive Resonanz. Das Feedback der Teilnehmenden im Rahmen des Projektes OER-MuMiW und der Wegfall der Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung haben wir zum Anlass genommen, das Konzept anzupassen und noch User-freundlicher zu gestalten“, sagt Dr. Sabine Preusse. Das überarbeitete Konzept sieht wie folgt aus:

  • Die Kick-Off Veranstaltung „Materialien aus dem Internet richtig nutzen“ wird als interaktives Webinar durchgeführt. Zwei Probeläufe mit Präsentationen, Interaktionen und Gruppenarbeiten wie im Präsenzworkshop hatten während der Projektlaufzeit ein sehr positives Feedback. Durch die Änderung der Veranstaltung in eine virtuelle Präsenzveranstaltung entfallen die Raum- und Reisekosten, die vorher das BMBF im Rahmen des Projektes übernommen hatte.
  • Die 1. Online-Phase ist das Original. Sie hat 8 Kapitel, in denen die Teilnehmenden sich mit den Fachinhalten zu Open Educational Resources (OER), dem Suchen und Finden von OER, dem Erstellen von OER, Einsatzszenarien und Geschäftsmodelle, der Förderung und Finanzierung von OER, der Rolle von OER in Weiterbildung, der Einbettung von OER in die eigene Strategie und den Informationsquellen zu aktuellen Entwicklungen auseinandersetzen. Diese Online-Phase wird tutoriell begleitet. Neu sind die wöchentlichen einstündigen virtuellen Workshops, in denen das Thema vertieft wird und Fragen direkt gestellt und beantwortet werden können. Diejenigen, die zum Abschluss ein Zertifikat erhalten wollen, müssen an acht dieser Präsenzveranstaltungen teilnehmen.
  • Die Praxisworkshops für Macher/innen entsprechen dem Originalkonzept. Hier wird das eigene OER-Projekt begonnen und auf Praxisfragen nach Bedarf der Teilnehmenden Lösungen und Antworten gemeinsam erarbeitet. Die Teilnahmegebühr beträgt 535,50 EUR (BDVT-Mitglieder: 416,50 EUR) inkl. 19% MwSt zuzüglich einer obligatorischen Tagungspauschale.
  • Wie vorher fokussiert die zweite Online-Phase auf die Erstellung eines eigenen OER und das Netzwerken zwischen den Teilnehmenden. Feedback aufgreifend wird sie nun um zwei virtuelle Workshops ergänzt, in denen Teilaspekte vertieft und konkrete Fragen beantwortet werden können. Für veröffentlichte OER erhalten die Teilnehmenden ein Feedback.
  • Haben die Teilnehmenden an allen Pflichtteilen teilgenommen und ein OER erfolgreich veröffentlicht, dann erhalten Sie ein Zertifikat als „OER-Fachexperte/in“.
  • Auch für die Fortführung ist es geplant, die Möglichkeit einer Prüfung zum „geprüften OER-Fachexperten/in BDVT“ anzubieten. Hierzu muss das neue Konzept jedoch von einem/einer unabhängigen Prüfer/in des BDVT noch geprüft werden.

Alle Termine finden Sie hier.

Gern stehe ich Ihnen für Rückfragen persönlich zur Verfügung. Sie erreichen mich über das Kontaktformular.

Creative Commons Lizenzvertrag Dieser Text steht unter der CC BY 4.0-Lizenz . Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Sabine Preusse für Open Educational Resources – Macher und Multiplikatoren in der Weiterbildung

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.